Profis für Azubis

ausbildungsstelle.com interviewt Personalprofis zum Thema Bewerberauswahl und optimale Bewerbung

zur Übersicht »

Juliane Weyher,
Personalreferentin

"... Sie sollten sich gut informieren, was das Unternehmen genau sucht. Ein Telefonat hilft hier weiter. Hier kann man z.B. erfahren, wie genau die Aufgaben sich verteilen, wo man eingesetzt wird, wie groß das zukünftige Team ist usw. Außerdem sollten Bewerber genau erfragen, wie die Bewerbung erfolgen soll und welche Unterlagen gewünscht werden. ..."


Interview:

ausbildungsstelle.com: Was zeichnet die Ausbildung in Ihrem Unternehmen aus? Was macht Ihr Unternehmen besonders attraktiv für Berufsstarter?

Juliane Weyher: Von Anfang an sind unsere Auszubildenden Teil unseres Teams. Die Ausbildung ist sehr praxisnah gestaltet und bezieht auch das Training in unserem Solar-Bereich mit ein. Hier wird an ganz speziellen Anlagen gearbeitet. Berufsstarter profitieren von einer fundierten Ausbildung, einer guten Betreuung und einer regional überdurchschnittlichen Ausbildungsvergütung.

ausbildungsstelle.com: Bei Ihnen bewerben sich viele junge Menschen. Welche Kompetenzen, außer guten Noten, setzen Sie voraus?

Juliane Weyher: Unsere Bewerber müssen nicht alles können, aber sie sollten bereit sein, viel dazuzulernen. Außerdem muss im wahrsten Sinne des Wortes die Chemie stimmen - Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit werden bei uns groß geschrieben.

ausbildungsstelle.com: Auf was achten Sie bei der Bewerbung?

Juliane Weyher: Ich achte auf einen guten Gesamteindruck. Online-Bewerbungen schätze ich sehr, doch auch hier gibt es Regeln. Ein klar formuliertes Anschreiben, ein übersichtlicher Lebenslauf und die wichtigsten Zeugnisse sollten als ein pdf-Dokument mit klarer Bezeichnung versendet werden. Telefonnummer und Email-Adresse sind unverzichtbar - Bewerberkorrespondenz erfolgt bei uns fast nur noch elektronisch.

ausbildungsstelle.com: Wie läuft das Auswahlverfahren bei Ihnen im Hause ab?

Juliane Weyher: Ich prüfe die eingegangenen Unterlagen und gebe geeignete Bewerbungen in die Fachabteilung weiter. Kommt von dort ein OK, lade ich die Bewerber ein. Im Gespräch bieten wir geeigneten Bewerbern an, ein Schnupperpraktikum zu absolvieren. Läuft das gut, sieht es auch gut mit dem Ausbildungsvertrag aus.

ausbildungsstelle.com: Wie viele Bewerbungen sichten Sie etwa jährlich im Rahmen Ihrer Bewerberauswahl?

Juliane Weyher: Insgesamt sind in diesem Jahr rund 500 Bewerbungen eingegangen. Die Bearbeitung erfordert viel Sorgfalt. Ich wünsche ich mir mehr Online-Bewerbungen, da sie bei der Datenerfassung und -weiterleitung viele Vorteile gegenüber schriftlichen Bewerbungen haben.

ausbildungsstelle.com: Was sollten die Bewerber auf jeden Fall beachten?

Juliane Weyher: Sie sollten sich gut informieren, was das Unternehmen genau sucht. Ein Telefonat hilft hier weiter. Hier kann man z.B. erfahren, wie genau die Aufgaben sich verteilen, wo man eingesetzt wird, wie groß das zukünftige Team ist usw. Außerdem sollten Bewerber genau erfragen, wie die Bewerbung erfolgen soll und welche Unterlagen gewünscht werden.

ausbildungsstelle.com: Welche Fehler werden häufig gemacht? Wo stellen Sie Defizite bei Ihren Bewerbern fest?

Juliane Weyher: Vermeintlich kreative Bewerbungen sind heikel. Ob überzogene Motivationsschreiben, Portraits des Bewerbers auf jeder Seite als Wasserzeichen oder eine Bewerbung per Facebook: Die Liste der Bewerbungssünden ist lang. Im Zweifel: lieber seriös und etwas unauffälliger, als "kreativ" und unangenehm auffallen.

ausbildungsstelle.com: Wie sieht für Sie der perfekte Azubi aus?

Juliane Weyher: Jeder hat seine Stärken und deshalb suchen wir auch nicht den perfekten Azubi. Ein geeigneter Azubi sollte vielmehr Spaß am Lernen haben, Teamarbeit mögen und Schritt für Schritt den Weg ins Berufsleben meistern. Wenn er das alles stemmt, haben alle Beteiligten ihre Sache gut gemacht.

ausbildungsstelle.com: Wie meinen Sie, können sich Schulabgänger optimal auf das entscheidende Bewerbungsgespräch vorbereiten?

Juliane Weyher: Schulabgänger sollten sich überlegen, dass ja nicht nur sie eine Ausbildung suchen, sondern die Firma auch gute Leute. Daher brauchen sie keine Angst zu haben. Es geht im Gespräch darum, herauszufinden, ob man zusammenpasst. Am wichtigsten ist es da, Interesse zu zeigen. Das gilt übrigens für beide Seiten.

ausbildungsstelle.com: Warum nutzen Sie Onlineplattformen wie ausbildungsstelle.com für Ihre Bewerbersuche?

Juliane Weyher: Die Ausbildungsanzeigen in der regionalen Tageszeitung lesen hauptsächlich die Eltern oder Großeltern. Als modernes Technologieunternehmen nutzen wir deshalb auch moderne Kommunikationswege, über die wir Jugendliche direkt ansprechen können.

ausbildungsstelle.com: Was geben Sie den Schulabgängern ganz persönlich mit auf den Weg?

Juliane Weyher: Ich wünsche ihnen viel Erfolg beim Einstieg ins Berufsleben, auch wenn der Weg zum Traumjob manchmal nicht ganz leicht ist.

Vielen Dank, Frau Weyher, für das sehr interessante Interview.