Profis für Azubis

ausbildungsstelle.com interviewt Personalprofis zum Thema Bewerberauswahl und optimale Bewerbung

zur Übersicht »

Nicole Goebel,
Personalreferentin

"... Als letzten Tipp kann ich jedem nur empfehlen, Praktika in den Ferien zu absolvieren. Erstens sind Praktika immer ein guter Punkt im Lebenslauf und außerdem bekommt man so Eindrücke von den verschiedenen Berufen und kann schon im Voraus die Entscheidung treffen, ob einem der Beruf zusagt oder nicht ..."


Interview:

ausbildungsstelle.com: Was zeichnet die Ausbildung in Ihrem Unternehmen aus? Was macht Ihr Unternehmen besonders attraktiv für Berufsstarter?

Nicole Goebel: Wir bieten unseren Auszubildenden eine optimale Betreuung vom ersten Tag an bis hin zur Abschlussprüfung. CONET hat ein sehr breit gefächertes Leistungsspektrum, wir können unseren Auszubildenden Einblicke in viele Themen, Systeme und somit auch Programmiersprachen bieten. CONET ist seit mehreren Jahren einer der größten und erfolgreichsten IT-Ausbilder in der Region und unsere Auszubildenden erreichen immer wieder Bestnoten in den Abschlussprüfungen. Die CONET Solutions GmbH, ein Tochterunternehmen, in dem die Auszubildenden auch einen Teil ihrer Ausbildung ablegen werden, zählt zu den besten Arbeitgebern im deutschen Mittelstand. Das hat die aktuelle Untersuchung im Rahmen des bundesweiten, branchenübergreifenden Unternehmensvergleichs "Top Job" ergeben. Der Mittelständler überzeugte in der achten Runde der renommierten Wirtschaftsinitiative mit einem krisenfesten und erfolgreichen Personalmanagement. Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement überreichte am 28. Januar bei einem Festakt im Landschaftspark Duisburg-Nord das begehrte "Top Job"-Gütesiegel.

ausbildungsstelle.com: Bei Ihnen bewerben sich viele junge Menschen. Welche Kompetenzen, außer guten Noten, setzen Sie voraus?

Nicole Goebel: Einer der Grundsätze, der in der CONET-Unternehmensphilosophie verankert ist, ist: "Menschen arbeiten für und mit Menschen". Wir erwarten von unseren Auszubildenden gute Teamfähigkeit und freundlichen Umgang mit Kollegen/Kunden und Vorgesetzten. Außerdem sollten sie zuverlässig sein und in der Lage sein, Aufgaben eigenständig zu erledigen. Vor allem während Kundenkontakt ist für uns wichtig, dass sie über ein gepflegtes und sicheres Auftreten verfügen.

ausbildungsstelle.com: Auf was achten Sie bei der Bewerbung?

Nicole Goebel: Bei der Bewerbung achten wir neben einer angemessenen äußeren Form auf gute Ausdrucksweise und Orthographie. Auch das Bewerbungsfoto sollte dem Anlass entsprechend aussehen. Der Lebenslauf sollte keine Lücken enthalten. Ebenfalls achten wir auf freiwillige Tätigkeiten, wie zum Beispiel Mitarbeit in einem Sportverein oder ähnliches. Wichtig ist für uns auch, dass die Bewerbung vollständig ist, damit ist gemeint, dass neben dem Anschreiben Zeugnisse, ein Lebenslauf, ein Passfoto und sofern vorhanden Arbeitsproben dem Bewerbungsschreiben angehängt sind.

ausbildungsstelle.com: Wie läuft das Auswahlverfahren bei Ihnen im Hause ab?

Nicole Goebel: Das Auswahlverfahren beginnt mit der Onlinebewerbung der Kandidaten. Bei grundsätzlicher Eignung wird der Bewerber zum Einstellungstest geladen. Hier werden in einem Computertest Fähigkeiten in den Bereichen Mathematik, Sprachen und logisches Denken abgefragt. Sollte der Test zu unserer Zufriedenheit ausfallen, wird der Kandidat für ein Vorstellungsgespräch eingeladen. Der nächste Schritt sind dann ein paar Schnuppertage bei uns im Unternehmen. Sollten auch diese Tage für uns zufrieden stellend sein, steht dem Ausbildungsplatz nichts mehr im Wege.

ausbildungsstelle.com: Wie viele Bewerbungen sichten Sie etwa jährlich im Rahmen Ihrer Bewerberauswahl?

Nicole Goebel: Die Anzahl der Bewerbungen ist natürlich von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Im Großen und Ganzen können wir aber jedes Jahr eine Bewerberzahl von 250 Bewerbern verzeichnen.

ausbildungsstelle.com: Was sollten die Bewerber auf jeden Fall beachten?

Nicole Goebel: Bewerber sollten auf jeden Fall auf die bereits erwähnten Bewerbungsunterlagen achten. Die Bewerbungsunterlagen sind der erste Eindruck, den das Unternehmen von dem Bewerber gewinnt. Allein die Unterlagen entscheiden, ob man zum Eignungstest eingeladen wird oder nicht, deshalb ist es hier besonders wichtig, diese Unterlagen mit besonders großer Sorgfalt zu erstellen und zu prüfen.

ausbildungsstelle.com: Welche Fehler werden häufig gemacht? Wo stellen Sie Defizite bei Ihren Bewerbern fest?

Nicole Goebel: Bei vielen Bewerbungen müssen wir leider feststellen, dass die Unterlangen nicht komplett eingereicht wurden, sodass wir die Bewerber um das Nachsenden der Unterlagen bitten müssen. Bei anderen Bewerbern kommt es vor, dass sie sich nicht ausreichend über das Unternehmen informiert haben, auch haben sich viele im Voraus keine Informationen über den jeweiligen Ausbildungsberuf eingeholt.

ausbildungsstelle.com: Wie sieht für Sie der perfekte Azubi aus?

Nicole Goebel: Unserer Meinung nach gibt es den perfekten Azubi nicht. Jeder Azubi ist anders und je nach Ausbildungsberuf hat er andere Stärken, aber auch Schwächen. Wichtig ist jedoch für jeden Azubi, dass er sich engagiert und eine große Lernbereitschaft besitzt. Des Weiteren sollte er unbedingt teamfähig sein und sich nicht davor scheuen, verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen.

ausbildungsstelle.com: Wie meinen Sie, können sich Schulabgänger optimal auf das entscheidende Bewerbungsgespräch vorbereiten?

Nicole Goebel: Schulabgänger sollten sich darauf vorbereiten, dass nach ihrer Motivation der Bewerbung gefragt wird. Auch sollten sie sich über das Unternehmen informieren, das heißt die groben Eckdaten wie Mitarbeiterzahl oder Leitsatz des Unternehmens sollten für jeden Bewerber präsent sein. Ebenso werden im ersten Bewerbungsgespräch weitere Fragen zum Lebenslauf gestellt, auch auf diese kann man sich vorbereiten. In vielen Gesprächen folgen Fragen zur Selbsteinschätzung, also eigene Stärken und Schwächen, dies sollte sich jeder im Vorhinein überlegt haben, um hier nicht ins Stocken zu kommen. Natürlich sollten die Antworten auch nicht auswendig aufgesagt werden, aber ein gewisses Grundgerüst zu den üblichen Fragen sollte vorhanden sein. Als letzten Punkt kann ich nur noch anhängen, dass man sich in einem Bewerbungsgespräch nicht verstellen sollte. Nervosität ist in der Situation normal und für uns auch keine Schwäche.

ausbildungsstelle.com: Warum nutzen Sie Onlineplattformen wie ausbildungsstelle.com für Ihre Bewerbersuche?

Nicole Goebel: Über Onlineplattformen erhoffen wir uns weitere Bewerber, um unsere Ausbildungsstellen zu besetzten. Die Onlineportale sind regional nicht begrenzt und somit vergrößert sich der Kreis der Bewerber um ein Vielfaches. In der heutigen Zeit spielen Web 2.0 und Social Media eine sehr große Rolle. Jeder Schüler, der nach Ausbildungsplätzen sucht, informiert sich im Internet über mögliche Ausbilder. Als Unternehmen muss man sich da zeigen, wo die Bewerber einen Großteil ihrer Zeit verbringen, im Internet.

ausbildungsstelle.com: Was geben Sie den Schulabgängern ganz persönlich mit auf den Weg?

Nicole Goebel: Wichtig für jeden Schulabgänger ist, dass er sich seine Ausbildung selbst aussucht. Natürlich kommen äußere Einflüsse aus dem Elternhaus und aus dem Freundeskreis hinzu, aber die definitive Entscheidung muss jeder für sich selber treffen. Des Weiteren sollte man den Ausbildungsgang nach seinen Interessen aussuchen, denn es sind nicht nur die 3 Jahre der Ausbildung, sondern auch der spätere Beruf, der sich darum dreht. Als letzten Tipp kann ich jedem nur empfehlen, Praktika in den Ferien zu absolvieren. Erstens sind Praktika immer ein guter Punkt im Lebenslauf und außerdem bekommt man so Eindrücke von den verschiedenen Berufen und kann schon im Voraus die Entscheidung treffen, ob einem der Beruf zusagt oder nicht.

Vielen Dank, Frau Goebel, für das sehr interessante Interview.