Profis für Azubis

ausbildungsstelle.com interviewt Personalprofis zum Thema Bewerberauswahl und optimale Bewerbung

zur Übersicht »

Christiane Knittel,
Ausbilderin
Sparkasse Essen

" Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich ausreichend über mögliche Ausbildungsplätze informieren und so den Ausbildungsplatz finden, der am besten Ihren Interessen, Neigungen und Vorstellungen entspricht."

Firmenprofil Sparkasse Essen »


Interview:

ausbildungsstelle.com: Was zeichnet die Ausbildung in Ihrem Unternehmen aus? Was macht Ihr Unternehmen besonders attraktiv für Berufsstarter?

Christiane Knittel: Jedes Jahr bildet die Sparkasse Essen konstant viele Auszubildende in verschiedenen Berufen aus. Der Ruf unserer Ausbildung ist sehr gut und darauf sind wir stolz! Besonders geschätzt wird seitens der Auszubildenden, dass Sie als Mensch bei uns im Mittelpunkt stehen! Wir begleiten jeden Azubi individuell in allen Fragen und Situationen über die gesamte Ausbildungszeit in regelmäßig stattfindenden Feedbackgesprächen und gern bei Bedarf. Weiterhin heben wir uns von anderen Ausbildern dadurch ab, dass wir im betriebsinternen Unterricht die Azubis gut auf die Berufsschule und die Praxis vorbereiten. Die viele Fachseminare und Verkaufstrainings bereiten optimal auf die Praxis und die Abschlussprüfung vor. Wenn unsere Auszubildenden während der Ausbildung gute Leistungen in Theorie und Praxis erbringen, dann sind die Übernahmechancen später in ein unbefristetes Angestelltenverhältnis ebenfalls gut! Die Sparkasse ist einer der größten Ausbilder in Essen. In diesem Jahr wurden wir wiederholt von "Focus Money" zur besten Bank am Bankplatz Essen ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde die Sparkasse Essen von Focus-Spezial auf Platz eins der besten Arbeitgeber in der Kategorie "Banken, Bausparkassen und Finanzdienstleister" gewählt.

ausbildungsstelle.com: Bei Ihnen bewerben sich viele junge Menschen. Welche Kompetenzen, außer guten Noten, setzen Sie voraus?

Christiane Knittel: Für uns ist wichtig, dass die zukünftigen Auszubildenden Spaß am Umgang mit Menschen haben und teamorientiert sind. Engagiert, freundlich, zuverlässig und zielstrebig sollen sie sein. Darüber hinaus sind gute Umgangsformen, ein gepflegtes Äußeres und Spaß am Beraten und Verkaufen unbedingte Voraussetzungen! Das fachliche Wissen lernen Sie bei uns!

ausbildungsstelle.com: Auf was achten Sie bei der Bewerbung?

Christiane Knittel: Da wir nur noch Online-Bewerbungen entgegennehmen, ist die Form der Bewerbung vorgegeben. In Drop-Down-Feldern werden viele für uns wichtige Daten und Interessen der Bewerber abgefragt. Schön ist es zu lesen, wenn ein Bewerber bereits ein Praktikum im Bank- oder Finanzdienstleistungssektor gemacht hat - das ist jedoch kein Muss. Besonders achten wir auf die Rechtschreibung und den Ausdruck im Bewerbungsschreiben. Schließlich möchte sich der Bewerber "verkaufen". Von unseren zukünftigen Auszubildenden erwarten wir, dass sie sich schon bei der Bewerbung Gedanken machen und Mühe geben.

ausbildungsstelle.com: Wie läuft das Auswahlverfahren bei Ihnen im Hause ab?

Christiane Knittel: Sobald die Onlinebewerbung bei uns eingegangen ist, bekommt der Bewerber innerhalb eines Arbeitstages per Mail eine Rückmeldung - bestenfalls die Testeinladung oder leider eine Absage. Dies alles geschieht per E-Mail. Darum rate ich den Bewerbern, ab und zu in den Spamordner zu schauen - manchmal landen unsere Mails dort. Ist eine Testeinladung ausgesprochen, so bekommt der Bewerber Zugangsdaten für einen Online-Test, für dessen Bearbeitung er zwei Wochen Zeit hat. Einige Tage nachdem der Test bearbeitet wurde, bekommt der Bewerber - wieder per Mail - die Information, ob er den Test bestanden hat oder leider nicht. Nach bestandenem Test kommt nach einer gewissen Zeit noch das Assessment-Center. Hier bekommen die Bewerber die Möglichkeit, sich uns persönlich vorzustellen. Nach diesem letzten Auswahlschritt steht die Entscheidung fest: Ausbildungsplatz bei der Sparkasse Essen ja oder leider nein.

ausbildungsstelle.com: Wie viele Bewerbungen sichten Sie etwa jährlich im Rahmen Ihrer Bewerberauswahl?

Christiane Knittel: Durchschnittlich haben wir pro Jahr zwischen 1.300 und 1.500 Bewerbungen.

ausbildungsstelle.com: Was sollten die Bewerber auf jeden Fall beachten?

Christiane Knittel: Das wichtigste sind die bereits oben beschriebenen Eigenschaften wie Spaß am Umgang mit Menschen, etc. Wichtig ist dann auch, sich bei der Bewerbung Mühe zu geben - es gibt selten eine zweite Chance! Für die persönliche Vorstellung gilt: Nicht verstellen! Trotz Aufregung, was uns bewusst ist, sollten die Bewerber sich doch natürlich präsentieren und nicht versuchen in eine "Rolle" zu schlüpfen, von der sie meinen, dass wir soetwas sehen wollen. Das wichtigste ist: authentisch zu sein und hinter dem, was man schreibt und sagt zu stehen!

ausbildungsstelle.com: Welche Fehler werden häufig gemacht? Wo stellen Sie Defizite bei Ihren Bewerbern fest?

Christiane Knittel: Bei der Bewerbungen fallen viele schon bei der Sichtung durch, weil die Bewerber sich einfach keine Mühe geben: Es wimmelt vor Rechtschreibfehlern, auf Groß- und Kleinschreibung wird nicht geachtet, das Fotos wurde auf der letzten Party oder im letzten Urlaub gemacht, etc. Solche Bewerbungen lese ich nicht gern und mein Eindruck ist, dass der Bewerber gar kein echtes Interesse an einer Ausbildung bei der Sparkasse Essen hat. Also ist in manchen Fällen das Bewerbungsverfahren gleich nach Bewerbungseingang zuende. In der persönlichen Präsentation kommt es vor, dass Bewerber sich nicht über den Beruf oder die Sparkasse Essen informiert haben. Das ist schade! Weiterhin stellen wir leider fest, dass sie nicht authentisch sind und versuchen, sich zu verstellen. Das wollen wir nicht. Und wenn die Bewerber mal eine Frage nicht beantworten können, dann ist das nicht schlimm!

ausbildungsstelle.com: Wie sieht für Sie der perfekte Azubi aus?

Christiane Knittel: Den perfekten Azubi gibt es nicht! Jeder ist auf seine Weise besonders und bringt Eigenschaften mit, die die Sparkasse Essen nach vorne bringen, sonst hätten wir uns nicht für diesen Azubi entscheiden. Das, was der eine gut kann, kann der andere nicht so gut und umgekehrt. Da wir bei der Sparkasse Essen Teamarbeit ganz großschreiben, helfen wir uns gegenseitig und kommen gemeinsam zum Erfolg. Wichtig ist uns, dass unsere Azubis Spaß an der Arbeit haben und die Ausbildung ernst nehmen. Das bedeutet: Lernen - auch mal nach Feierabend und nach Schulschluss. Die Ausbildung bei uns ist verkürzt und anspruchsvoll. Demnach ist Eigeninitiative gefragt - sowohl in der Praxis als auch in der Theorie. Darüber hinaus ist uns wichtig, dass sie ins Team passen und unternehmerisches Denken und Handeln entwickeln. Um das alles zu lernen, sind sie bei uns in der Ausbildung.

ausbildungsstelle.com: Wie meinen Sie, können sich Schulabgänger optimal auf das entscheidende Bewerbungsgespräch vorbereiten?

Christiane Knittel: Bei der Vorbereitung hilft es, im Internet nach möglichen Aufgaben zu schauen und sich entsprechend Gedanken im Vorfeld zu machen. Häufig helfen auch Gespräche mit Freunden oder älteren Geschwistern, die bereits ein Assessmentcenter besucht haben. Gern geben auch Azubis Auskunft, die das Auswahlverfahren erfolgreich gemeistert haben. Ich rate den Bewerbern in unsere Geschäftsstellen zu gehen und die Azubis anzusprechen. Sie helfen gern weiter!

ausbildungsstelle.com: Warum nutzen Sie Onlineplattformen wie ausbildungsstelle.com für Ihre Bewerbersuche?

Christiane Knittel: Weil unsere potentiellen Auszubildenden im Internet anzutreffen sind. Wir sind da, wo unsere Kunden / Auszubildenden sind - das ist das Motto der Sparkasse Essen - auch in Ausbildungsangelegenheiten!

ausbildungsstelle.com: Was geben Sie den Schulabgängern ganz persönlich mit auf den Weg?

Christiane Knittel: Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich ausreichend über mögliche Ausbildungsplätze informieren und so den Ausbildungsplatz finden, der am besten Ihren Interessen, Neigungen und Vorstellungen entspricht - das ist schon das Wichtigste, um eine gute Ausbildung zu machen! ´ Gehen Sie auf Nummer sicher und bewerben Sie sich bei mehreren Unternehmen! Und seien Sie nicht enttäuscht, wenn Sie eine Absage erhalten - das gehört dazu! Ich wünsche Ihnen, dass Sie einen guten Ausbildungsplatz bekommen!