Profis für Azubis

ausbildungsstelle.com interviewt Personalprofis zum Thema Bewerberauswahl und optimale Bewerbung

zur Übersicht »

Martin Gleixner,
Standortleiter Schwandorf, Leiter Fort- und Weiterbildungen

" Bewerber sollten nicht versuchen, sich zu verstellen oder "jemand anderen" darstellen zu wollen. Authentizität ist gefragt."


Interview:

ausbildungsstelle.com: Was zeichnet die Ausbildung in Ihrem Unternehmen aus? Was macht Ihr Unternehmen besonders attraktiv für Berufsstarter?

Martin Gleixner: Wir bilden in Gesundheitsfachberufen (Physio- und Ergotherapie sowie Pflege) und in unserer Fachakademie für Sozialpädagogik zum/zur Erzieher/in aus. Diese Vielfalt zeichnet den Standort Schwandorf der Döpfer Schulen aus, hinzu kommt, dass wir als kleinerer Ort eine persönliche und angenehme Atmosphäre für unsere Schüler schaffen können.

ausbildungsstelle.com: Bei Ihnen bewerben sich viele junge Menschen. Welche Kompetenzen, außer guten Noten, setzen Sie voraus?

Martin Gleixner: Entscheidend ist die Freude am Umgang mit Menschen jeden Alters. Unsere Bewerber sollten Einfühlungsvermögen und ein "gutes Händchen" bei der Arbeit am und mit Menschen mitbringen.

ausbildungsstelle.com: Auf was achten Sie bei der Bewerbung?

Martin Gleixner: Wir freuen uns über Bewerbungen, aus denen hervorgeht, dass sich der Bewerber gedanklich (und vielleicht auch schon praktisch) mit dem angestrebten Beruf auseinandergesetzt hat.

ausbildungsstelle.com: Wie läuft das Auswahlverfahren bei Ihnen im Hause ab?

Martin Gleixner: Nach dem Erstkontakt durch die Übermittlung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen laden wir die Bewerber zu einem persönlichen Gespräch mit der Schulleitung ein. Bei diesen Gesprächen, die in sehr angenehmer Atmosphäre ablaufen, wollen wir uns ein Bild von der Motivation der Bewerber machen.

ausbildungsstelle.com: Wie viele Bewerbungen sichten Sie etwa jährlich im Rahmen Ihrer Bewerberauswahl?

Martin Gleixner: Je nach Fachrichtung können dies durchaus 50 bis 100 Bewerbungen pro Jahr sein.

ausbildungsstelle.com: Was sollten die Bewerber auf jeden Fall beachten?

Martin Gleixner: Bewerber sollten nicht versuchen, sich zu verstellen oder "jemand anderen" darstellen zu wollen. Authentizität ist gefragt.

ausbildungsstelle.com: Welche Fehler werden häufig gemacht? Wo stellen Sie Defizite bei Ihren Bewerbern fest?

Martin Gleixner: Den "klassischen" Fehler sehen wir bei unseren Bewerbungen eher nicht; wichtig ist jedoch, terminliche Vorgaben/Verabredungen einzuhalten oder rechtzeitig Bescheid zu geben, wenn sich Verzögerungen ergeben sollten.

ausbildungsstelle.com: Wie sieht für Sie der perfekte Azubi aus?

Martin Gleixner: Einen "perfekten" Azubi gibt es nicht; entscheidend ist die positivie Einstellung zum Beruf und zur Ausbildung.

ausbildungsstelle.com: Wie meinen Sie, können sich Schulabgänger optimal auf das entscheidende Bewerbungsgespräch vorbereiten?

Martin Gleixner: Es gibt keine verbindliche Richtlinie für die Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch. Gut ist, wenn man ohne Druck hier anreist, wenn man weiß, wohin die berufliche Reise gehen soll und dass die Bewerber authentisch bleiben.

ausbildungsstelle.com: Warum nutzen Sie Onlineplattformen wie ausbildungsstelle.com für Ihre Bewerbersuche?

Martin Gleixner: Heute läuft ohne Internet, soziale Netzwerke und Online-Kommunikation so gut wie nichts mehr, deshalb ist dies auch für uns eine geeignete Plattform, um Bewerber für unsere Ausbildungen zu gewinnen.

ausbildungsstelle.com: Was geben Sie den Schulabgängern ganz persönlich mit auf den Weg?

Martin Gleixner: Freuen Sie sich auf Ihren beruflichen Weg.